Chemiebetriebsmanagement (CBM)

Ausbildungsprofil

In der Ausbildungsrichtung Chemiebetriebsmanagement erfolgt eine Spezialisierung als Chemieingenieurin und Chemieingenieur mit interdisziplinärem Zugang zu den Fachgebieten der chemischen Technologien und Umwelttechnik sowie wirtschaftlichen Kernbereichen. Ergänzend zur Ausbildung in den chemischen Bereichen erfolgt die Vermittlung wirtschaftlicher Grundkenntnisse in den Bereichen Betriebstechnik, Unternehmensführung und Projektmanagement. Ganzheitlichem Denken, Verhandlungssicherheit und sozialer Kompetenz wird besondere Bedeutung beigemessen.

Es gibt einen nicht zu unterschätzenden Anteil am Arbeitsmarkt für Absolvent/innen aus der Chemie mit zusätzlicher betriebswirtschaftlicher Ausbildung. Dabei sind neben umfassender chemischer und wirtschaftlicher Kompetenz vor allem auch soziale Kompetenz, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Qualitäten im Bereich der Unternehmensführung, der Mitarbeiterführung und des Projektmanagement sehr gefragt.

Berufsfelder

  • Die Absolventen/innen können in der Industrie, im Gewerbe, bei Ziviltechnikern
    und bei Behörden eingesetzt werden
  • Im Bereich des Projektmanagements, des technischen Einkaufs, des Qualitätsmanagements und im Vertrieb
  • Entwicklung, Optimierung und Bewertung technischer Prozesse unter Berücksichtigung
    von wirtschaftlichen Aspekten, in der Produktion und im Laborbereich

Auf Basis der fundierten und breit gefächerten Grundausbildung steht den Absolventinnen und Absolventen mit dem Ausbildungsschwerpunkt „Chemiebetriebsmanagement“ ein großes Spektrum an Berufsfeldern offen, das über die oben genannten Beispiele weit hinausgeht.